Darmfreunde

„Alle Krankheiten haben im Darm ihren Ursprung!“ wusste schon Hippokrates, der berühmte Arzt der Antike.

Der Darm ist eines der wichtigsten Organe. Auf rund 7 m ist die Hauptaufgabe die Verdauung – Kohlenhydrate, Eiweiße und Fette spalten, Nährstoffe und Spurenelemente aus dem Nahrungsbrei absorbieren, für den optimalen Wasserhaushalt sorgen und den Großteil der für das Immunsystem notwendigen Abwehrzellen produzieren, sowie auch Hormone, Botenstoffe und sogar Vitamine.

Gesundheit und Wohlbefinden beginnt im Darm!

show blocks helper

Zeigt alle 15 Ergebnisse

Ein gesunder Darm ist das Fundament der Gesundheit. Doch die meisten denken an den Darm nur, wenn er peinliche Geräusche von sich gibt oder nicht mehr richtig funktioniert. Noch nie hatte der Darm so viel zu tun wie heute. Es ist noch nicht so lange her, da war Stress ein Fremdwort und Medikamente wurden selten genommen, Fleisch war selten am Teller zu finden. Stattdessen wurde eine Vielzahl an verschiedenen Gemüsen verzehrt und wir verbrannten durch viel mehr körperliche Arbeit alles, was wir konsumierten.

Probleme mit dem Darm

zeigen sich vielfach in Blähungen, Verstopfung, Reizdarm, Nahrungsmittel- Unverträglichkeiten, Colitis ulcerosa, Morbus Crohn, Leaky Gut Syndrom, Polypen oder sogar bösartigen Erkrankungen.

Die beste Prävention ist ein gesunder Lebensstil, vollwertige Ernährung, und emotionale Ausgeglichenheit. Kommt dabei etwas aus dem Lot, können wir uns neben der ärztlichen Behandlung gut mit Natursubstanzen unterstützen, denn die Regenerations- und Selbstheilungskraft des Menschen ist stark.

Mit Natursubstanzen dem Darm Gutes tun

Lactobac Darm Bakterien unterstützen die Darmflora bei Ungleichgewicht – sie schaffen im Darm den richtigen ph Wert, damit sich wieder eine gesunde Darmflora bilden kann. Die Verdauung wird gefördert und wichtige Vitamine und Enzyme können gebildet werden.

Ballaststoffe Akazienfaser und Baobab

Akazienfaser ist ein getrocknetes Baumharz und ein tolles Darmmittel aus 90% löslichen Ballaststoffen. Das Baobab Fruchtpulver, gewonnen vom afrikanischen Baobabbaum, enthält zur Hälfte lösliche und unlösliche Ballaststoffe und zusätzlich noch Kalium, Kalzium und Vitamin C und unterstützt bei entzündlichen Vorgängen. Ballaststoffmangel ist eines der großen Ernährungsprobleme heute.  Die Darmflora und Ballaststoffe sind vielleicht der wichtigste Schlüssel zur Darmgesundheit.

Die Aminosäure L-Glutamin

Sie unterstützt bei Leaky Gut Syndrom. Im Dünndarm wird Glutamin von den Zellen der Darmschleimhaut dringend gebraucht, um die geschädigte Darmschleimhaut wieder aufzubauen. Auch bei Allergien und Nahrungsmittel Unverträglichkeiten ist Glutamin eine große Hilfe.

Die Aminosäure Threonin

Threonin ist für die Ausbildung der Schleimschichte der Schleimhäute zuständig. Fehlt sie, können unerwünschte Erreger leichter in die ungeschützte Schleimhaut eindringen. Das betrifft auch besonders den Magen, der oft unter Schäden durch aggressive Magensäure zu leiden hat.

Der Hericium Vitalpilz

Der ausgezeichnete Speisepilz ist bekannt wegen seiner positiven Wirkung auf den Magen- Darmtrakt, er pflegt aber auch Leber, Dünn- und Dickdarm und unterstützt die Regeneration der Schleimhaut.

Curcuma und Weihrauch

Curcuma, ein Gewürz der indischen Küche, fördert die Fettverdauung und bewirkt bei Blähungen oft Wunder.  Gerade bei Darmproblemen wählen wir für die bessere Resorbierbarkeit lieber die Variante ohne Pfeffer-Extrakt, der nur notwendig ist, wenn keine ätherischen Öle mehr im Produkt vorhanden sind.
Weihrauch ist das Harz des Weihrauchbaumes und bekannt für seine anti-entzündliche Kraft, das gilt auch für den Bereich Darm als großartige Unterstützung.

Pflanzlicher Schwefel MSM

schwefelhältige Quellen für ihre Gesundheit. MSM (Methylsulfonylmethan) ist eine organische Schwefelverbindung, die fast überall in der Natur vorkommt und zu den wichtigsten Nährstoffen für unseren Körper zählt – nämlich für die Synthese von Proteinen und Enzymen, er spielt eine wichtige Rolle im Transportsystem von Elektronen (wichtig für Anti-Aging!), in der Vitamin-Umwandlung, Entgiftung, gesunden Insulin-Funktion und in der Gesundheit der Gelenke. Im Darm können Vitamine Nährstoffe und Mineralstoffe sowie Spurenelemente ohne Schwefel schwerer aufgenommen werden . Schwefel sorgt für die optimale Durchlässigkeit der Zellmembranen und lässt die Enzyme für die Verdauung erst richtig wirken.

 

Pflegen und geben wir unserem Darm das, was er für eine gute Funktion in unserem Körper braucht! Er wird es uns danken!