Figurbewusst

Fettgewebe spendet uns Energie und schützt vor Kälte. Ohne Fettgewebe könnten wir nicht überleben, uns nicht fortpflanzen und Stressmomente nicht überstehen. Doch zu viel des Guten ist weder erwünscht, noch gesund. Dabei kann gerade Bauchfett so hartnäckig sein. Natursubstanzen können uns beim Abnehmen gut helfen, als Kombination aus typgerechter Ernährung, dem Maß der Bewegung und der Work-Life-Balance. (Figurbewusst sein – lies unten weiter …)

Gewichtsmanagement ohne Druck und Qual.

Ergebnisse 1 – 16 von 22 werden angezeigt

Figurbewusst sein – auf jeden Fall bringt Hungern nicht den gewünschten dauerhaften Erfolg. Das autonome Nervensystem und das Verbrennungssystem, die bei der Gewichtsfrage eine wichtige Rolle spielen, brauchen alle drei Nahrungsbausteine im richtigen Ausmaß – und zwar zu jeder Mahlzeit, damit die Fettverbrennung optimal funktionieren kann. Zu meiden sind jedenfalls unverträgliche, den Stoffwechsel blockierende Lebensmittel. Auf Fett verzichten für die Gewichtsreduktion ist genauso ungünstig, wie zu wenig Eiweiß – es hilft eher Kohlehydrate einzusparen – vor allem leere Kohlehydrate wie Süßigkeiten oder Backwaren. Die bezieht man besser aus “gesunden” Gemüsen, Kartoffeln und Obst. Es gilt – je natürlicher, unveränderter, umso besser.

Eiweiß lässt sich durch AMINOSÄUREN ersetzen

Wer Milch- oder Fleischprodukte meidet, kann seinen Eiweißbedarf schwer dreimal täglich decken.
AMINOSÄUREN I UND III sind dann der Ausweg – sie sind schon wie vorverdaut, enthalten selbst kein Eiweiß mehr, sondern sind nur mehr die Befehlsgeber für den Körper. Sie sind außerordentlich wichtige Bausteine, die viele nicht mehr selbst bilden können – besonders bei wenig Magensäure oder wenn die eiweißspaltenden Enzyme fehlen. Verdauungsprobleme sind die Folge, wenn Eiweiß nicht mehr vertragen wird. Blähungen und Bauchschmerzen zeigen das. Eiweiß besteht aus Ketten von Aminosäuren, von den 20 Eiweißbausteinen sind 10 lebenswichtig, um die weiteren 10 aufbauen zu können. AMINOSÄUREN sind die “Ersatz-Befehlsgeber” und sorgen für zB für Muskelaufbau/erhalt, guten Schlaf, gute Stimmung und gute Gefäße und sie unterstützen das Figurbewusstsein, weil sie zum Abnehmen beitragen.

AMINOSÄUREN I zum Abnehmen
L-Valin ist eine gute Energiequelle für Muskeln, stabilisiert (auch beim Fasten) den Blutzuckerspiegel, reduziert Hunger und zusammen mit Methionin und Phenylalanin wichtig fürs Abnehmen bei Übergewicht. Die Bildung des Wachstumhormons STH wird gefördert – es wird im Schlaf produziert und steigert die Eiweißsynthese und fördert den Fettabbau.

AMINOSÄUREN III zum Abnehmen
L-Carnitin hat eine Schlüsselfunktion bei der Fettverbrennung und unterstützt die Energiegewinnung. L-Arginin wird bei Sport sehr viel verbraucht und unterstützt wie L-Glutamin bei der Freisetzung des Wachstumshormons. L-Taurin ist gut für den Fettstoffwechsel und L-Tyrosin bildet mit Jod die Grundlage für das Schilddrüsenhormon T4, das bei Schildrüsenunterfunktion, die mit Gewichtszunahme verbunden ist, reduziert ist. Ebenso bestimmt Tyrosin die Höhe des Grundumsatzes und damit die Gewichtsabnahme, hilft tagsüber aktiv zu sein und nachts beim Einschlafen.

BUNTNESSEL zum Abnehmen
sie optimiert den Stoffwechsel, verbessert die hormonelle Situation in Richtung jugendliche Fettverbrennung, denn der Hauptwirkstoff Forskolin animiert die Zellen, Fett freizusetzen – ähnlich wie wenn der Körper Fett in Energie verwandelt. Durch die BUNTNESSEL nimmt man bei maßvoller Ernährung gezielt Fett ab, aber Körperwasser und Muskeln werden dabei nicht angegriffen und ATP, die körpereigene Energiequelle wird angehoben. Zusammen mit den AMINOSÄUREN I und III angewendet, hat man ein wirkungsvolles Set für die Gewichtsabnahme.

TULSI-TEE zum Abnehmen begleitend
hat man deutlich weniger Hungergefühl und die Magennerven beruhigen sich! Vorallem abends bleibt der “Appetitanfall” aus, man kann entspannter und mit weniger großen Portionen zufrieden sein. Ein einmaliger Effekt vom “Heiligen Basilikum”, dem Tulsitee!